Zentrumpraxis Friedberg

Durch Prävention gesund bleiben

Es geht nicht nur darum die Lebensjahre zu verlängern, sondern auch das Leben in den Jahren.

In diesem Sinne ist es nicht nur wichtig, Ihre individuellen Risiken frühzeitig zu erkennen, um Krankheiten bereits vor dem Entstehen zu verhindern. Vielmehr ist die Entwicklung und Stärkung Ihrer Gesundheit wichtig. Hierzu werden mit Ihnen zusammen im Sinne von Salutogenese Ihre Ressourcen und Ursachen für Ihre Gesundheit herausgearbeitet, um diese zu stärken. Denn der Aufwand, Gesundheit zu erhalten ist gering im Vergleich zu dem, die verlorene Gesundheit wieder herzustellen.

1. Ab wann ist der Präventions-Check sinnvoll?

Für Versicherte, die das 35. Lebensjahr vollendet haben, übernehmen die Krankenkassen alle 2 Jahre die Kosten für eine ärztliche Gesundheitsuntersuchung. Diese Untersuchung soll die Früherkennung der am häufigsten auftretenden Volkskrankheiten ermöglichen, insbesondere von Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie der Zuckerkrankheit.

Wir bieten Ihnen unseren Präventions-Check, dessen Leistungen die Gesundheitsvorsorge der gesetzlichen Kassen erweitern. So werden in zusätzlichen Untersuchungen weitere Risiken herausgearbeitet. In einer ausführlichen Beratung werden Wege aufgezeigt, diese Risiken nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu bekämpfen und Ihre Gesundheit zu stärken. Wichtig ist uns dabei auch, unnötige und übermäßige Diagnostik und Therapie zu vermeiden.

Wir bieten Ihnen vier Pakete der Checks an, unter denen Sie entscheiden können.

1.1 Der Basis-Check

Von Ihrer Krankenkasse werden folgende Untersuchungen übernommen:

  • Labor: Cholesterin, Blutzucker,, einfache Urinuntersuchung, kleines Blutbild, Eiweiße, Blutsalze Kalium und Natrium, Fettprofil, Leberwert GGT, Nieren, Harnsäure, Schilddrüse, einfache Urinuntersuchung
  • Ausführliche Anamneseerhebung und Befragung einschließlich Familienanamnese, Eigenanamnese, psychische Anamnese etc.
  • Eingehende körperliche Untersuchung
  • Eingehendes Hautkrebs-Screening
  • Krebs-Früherkennungsuntersuchung für Männer mit Krebsvorsorge des Enddarmes und der Prostata

1.2 Weitere optionale Leistungen

Die folgenden Leistungen bieten wir Ihnen zusätzlich zu den oben genannten Leistungen an. Somit können wir noch mehr Erkenntnisse über Ihren Gesundheitszustand, mögliche Risiken und gesunderhaltende Faktoren erlangen. Diese Leistungen werden teilweise von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Die privaten Kassen übernehmen im Allgemeinen alle Kosten.

  • Zusätzlich ausführlicher Fragebogen für vertiefte Kenntnisse
  • Fragebogen zum psychologischen Status des aktuellen Befindens
  • Salutogenese: gesunderhaltende persönliche und soziale Ressourcen und Ursachen für Ihre Gesundheit erkennen und diese stärken
  • Labor: zusätzlich großes Blutbild, Eiweiße mit Elektrophorese, Eisenspeicher, Magnesium, Calcium, Kalium, Natrium, Schilddrüse erweitert, Vitamin D, Zuckerlangzeitwert, erweitertes Leberprofil, Bauchspeicheldrüse, Allergie, Abwehr
  • Sonographie der Oberbauchorgane, der Schilddrüse und der Gefäße
  • Computergestützte Untersuchung der Lungenfunktion
  • Langzeitblutdruckmessung
  • Körperkompositionsanalyse mit Messung des Anteils an Körperwasser, –Fett und Muskulatur
  • Wirbelsäulen-Check mit folgenden Leistungen:
    • Koordinationstest und Stabilitätstest mit dem S3-Check
    • Vermessung der gesamten Wirbelsäule statisch und in Bewegung in 3-D Technik mit der MediMouse

2. Was beinhalten die einzelnen Module der Prävention?

2.1 Ausführlicher Fragebogen für vertiefte Kenntnisse

Mit einem speziell erarbeiteten Fragebogen suchen wir nach Belastungs- und Risikofaktoren wie Sport, Ernährung, Stress, psychischer und familiärer Belastung. Der Fragebogen wird mit Ihnen ausführlich besprochen. Aus den gewonnen Erkenntnissen erarbeiten wir zusammen Empfehlungen, um Risiken und Belastungsfaktoren zu reduzieren.

2.2 Hautkrebsscreening

Der schwarze Hautkrebs, auch malignes Melanom genannt, hat seinen Ursprung in den Pigmentzellen der Haut. Diese geben der Haut den braunen Teint und bilden harmlose Pigmentmale, die man als Leberflecken oder Muttermale kennt. In seltenen Fällen entstehen daraus bösartige Krebszellen, kleine Tumore, die den harmlosen Pigmentmalen anfangs ähnlich sehen, sich aber früher oder später „aggressiv“ verhalten: Dann breiten sie sich aus, erreichen die Blutbahn und dringen als Tochtergeschwülste, sogenannten Metastasen, zu anderen Organen vor. Dort können sie verheerende Schäden anrichten, im schlimmsten Fall mit tödlichen Folgen.

Doch bevor es soweit kommt, kann man den schwarzen Hautkrebs stoppen. Weil man ihn sehen kann, kann man ihn früh erkennen und schnell und zuverlässig heilen. Hierfür gibt es das Hautkrebs-Screening, bei dem wir Ihre gesamte Haut eingehend überprüfen. Zusätzlich kontrollieren wir Ihre Kopfhaut und Mundschleimhaut. Die Genitalschleimhaut der Frauen wird vom Frauenarzt im Rahmen der jährlichen Vorsorgeuntersuchung überprüft. Die Schleimhaut des Enddarmes kann bei der Rektoskopie untersucht werden.

2.3 Krebs-Früherkennungsuntersuchung für Männer

In unserer heutigen Zeit ist Krebs in vielen Fällen heilbar.

Eine wichtige Voraussetzung dafür ist jedoch, dass diese Erkrankung im frühest möglichen Stadium erkannt wird. Aus diesem Grund haben Versicherte Anspruch auf eine Krebsvorsorgeuntersuchung (Frauen ab 20 Jahren, Männer ab 45 Jahren). Diese Untersuchung kann bei Männern mit der Gesundheitsuntersuchung kombiniert werden, bei Frauen erfolgt in unserer Praxis eine zusätzliche Überweisung zum Gynäkologen. Bei der Untersuchung zur Krebsvorsorge des Mannes werden vor allem die Genitalien, die Prostata und der Enddarm untersucht.

2.4 Ultraschalluntersuchung

Hier werden die inneren Organe des Bauchraumes und die Schilddrüse mit Ultraschall untersucht. Diese Technik ermöglicht, die Struktur, Beschaffenheit und Größe der Organe ohne Strahlenbelastung zu beurteilen. Viele Veränderungen und Risiken werden dadurch bereits so früh erkannt, dass sie noch gut behandelt werden können.

2.5 Körperkompositions-Analyse

Mit dem Gerät Futrex kann in Infraorttechnik die Zusammensetzung Ihres Körpers aus Wasser, Fett und Muskelmasse detailliert ermittelt werden. Die Infrarotmessung ist extrem zuverlässig und zu jeder Tageszeit möglich. Die Ergebnisse werden mit Normwerten verglichen und sind wichtige Parameter für Empfehlungen zu Training und Ernährung. Hiermit kann auch der Erfolg von Verhaltensänderungen gut beurteilt werden.

2.6 S3-Check

Mangelnde Koordination ist eine Ursache für Rückenschmerzen und fehlende Trainingserfolge. Während Kraft und Ausdauer trainiert werden, wird die Koordination, die auch von Blockierungen negativ beeinflusst werden kann, häufig vernachlässigt.

Mit dem S3-Check wird computergestützt die Stabilität, Symmetrie, Sensomotorik und Koordination im Vergleich von Links – Rechts und Vorne – Hinten gemessen. Der Check ist eine Erfolgskontrolle für die osteopathische Behandlung, Therapieverläufe und Grundlage für ärztliche Trainingsempfehlungen.

Vor allem für Patienten mit Rückenbeschwerden oder Koordinationsschwierigkeiten (z.B. nach Schlaganfall, bei Parkinson) ist dieser Test sinnvoll. Kinder vor und nach Physiotherapie, aber auch Sportler profitieren von einer Messung und der damit verbundenen Trainingsempfehlung.

2.7 Akupunktur als Prävention

Nach der ausführlichen Akupunktur-Anamnese untersuchen wir Ihren Körper nach den Regeln der japanischen Akupunktur. Dabei werden etwa 150 bis 200 Körperpunkte nach Empfindlichkeit, Gewebebeschaffenheit und Spannung beurteilt. Hieraus können weiter reichende Erkenntnisse über energetische Disharmonien, Schwachstellen und Funktionsstörungen gewonnen werden.

Es gibt mehr als 2500 Jahre alte taoistischen Regeln zur Erhaltung der Gesundheit. Diese beinhalten regelmäßige Bewegung, Meditation, soziale Kontakte, gesundes und gutes Essen in Maßen und regelmäßige Akupunktur. Wir empfehlen zu diesem Zweck eine Wiederholung der Akupunkturbehandlung alle 6 bis acht Wochen.

2.8 Wirbelsäulen Vermessung statisch und in Bewegung mit der MediMouse

Die MediMouse misst die Position und Bewegung eines jeden Wirbelkörpers in Normalposition und bei Bewegungen. Daraus können wir ein genaues 3-D-Bild Ihrer Wirbelsäule erstellen – ähnlich einem Röntgenbild, allerdings ohne Strahlenbelastung. Strukturschäden und Funktionsstörungen der Wirbelsäule können so erkannt und im Verlauf beobachtet werden.

Vor allem für Kinder und Jugendliche ist die MediMouse Messung wichtig, da so ohne Strahlenbelastung frühzeitig eine Skoliose erkannt werden kann. In gleicher Weise kann der Therapieerfolg einer Skoliose mittels Osteopathie und Krankengymnastik im Verlauf beobachtet werden.

2.9 Jugendschutzuntersuchung

Jugendliche, die vor Vollendung des 18. Lebensjahres eine Ausbildung beginnen oder arbeiten, benötigen in den meisten Fällen die Bescheinigung über die Jugendarbeitsschutzuntersuchung. Diese ist in den §§ 32 bis 35 und § 42 des Jugendarbeitsschutzgesetzes geregelt. Es soll dabei durch eine Untersuchung beurteilt werden, ob dessen Gesundheit und Entwicklung durch die Ausführung bestimmter Arbeiten oder durch die Beschäftigung während bestimmter Zeiten gefährdet wird. Berücksichtigt wird dabei auch die Krankheitsvorgeschichte. Es wird auch festgelegt, ob eine außerordentliche Nachuntersuchung oder eine Ergänzungsuntersuchung erforderlich ist oder ob besondere der Gesundheit dienende Maßnahmen nötig sind (§ 37 Jugendarbeitsschutzgesetz). Weiterhin wird das Seh- und Hörvermögen geprüft.

Zentrumpraxis Friedberg

Dr.  Göbel
Dr. Schottdorf
Tomasz Tkacz

Ludwigstr. 3
86316 Friedberg/Bayern
Telefon (0821) 80 99 466 0
info@zentrumpraxis-friedberg.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung.
Sie erreichen uns:

Mo – Fr 8:00 – 12:00 Uhr
Mo – Do 14:30 – 18:00 Uhr